Sie befinden sich hier: ÜBER UNS / Bautaetigkeit

Bautätigkeit

Neubaumaßnahmen als Langfriststrategie
Unsere Genossenschaft wurde 1895 gegründet. Traditionell verfügen wir deshalb über viele Wohngebäude, die älter als 60 Jahre sind. Auch wenn wir unseren Wohnungsbestand fortlaufend instand halten und modernisieren, sind irgendwann die Möglichkeiten, die Wohnungen dem sich wandelnden technischen Standard anzupassen, eingeschränkt.

Mit Blick auf die demografische Entwicklung sind Aufzugsanlagen, Barrierefreiheit, großzügige Belichtung u.v.m. oft nur durch Neubaumaßnahmen zu verwirklichen. Da in den Innenstadtbereichen ein Mangel an bebaubaren und wirtschaftlich sinnvollen Grundstücken herrscht, ist es erforderlich, technisch veraltete und nicht mehr zukunftsfähige Wohnanlagen abzureißen und die Grundstücke bestandsersetzend neu zu bebauen.

Übersicht über die Neubauten seit Mitte der 90er Jahre
(Bitte klicken Sie auf das -Symbol um alle Informationen sehen zu können.)

Baugebiet Wohnungsanzahl Wohnfläche in qm Bau-Art Finanzierung Gesamt-Kosten in T€ Baujahr
Haroldstraße 23 2.165 Um- / Ausbau Freifinanziert 2.860 1997 - 1999
Ährenstraße 24 1.860 Neubau 2. Förderweg 2.371 1997
Philosophenweg 28 2.540 Neubau Freifinanziert 4.260 2000
Hedwigstraße 6* 982 Neubau Freifinanziert 3.735 2001
Templer- / Zieglerstr. 13 1.099 Neubau Freifinanziert 3.178 2003
Felsenstraße 38 3.493 Neubau Freifinanziert 7.448 2007
Templer- / Malteserstr. 65 6.148 Neubau Freifinanziert 12.500 2010 - 2012
* oberhalb der Verwaltung unserer Genossenschaft

Insgesamt wurden in dieser Zeit 197 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 18.287 qm gebaut. Die Kosten dafür beliefen sich auf 36.352 T€.



Wohnungsmix und Ausstattung
Entsprechend der Nachfrage haben wir bei den Neubauten verstärkt die 3- Raum-Wohnung aber auch 4- und 5- Raum-Wohnungen errichtet. Soweit dies möglich war, wurden stets Aufzugsanlagen bauseitig zur Verfügung gestellt. Dies trägt nicht nur der älter werdenden Gesellschaft Rechnung, es schont die Treppenhäuser und macht auch höher gelegenere Wohnungen für Familien attraktiver. Ab 3- Raum-Wohnungen stellen wir zusätzliche Gäste WC’s zur Verfügung. Diese werden zusätzlich mit einer Dusche ausgestattet. In den Bädern werden Anschlüsse für Waschmaschinen und Trockner untergebracht.

Bei der Heizenergie greifen wir wahlweise auf Gas oder Fernwärme zurück. Die Gebäude werden stets höchstmöglich gedämmt. Isolierverglaste Fenster mit 3-Fach-Verglasung. Dämmungen im Keller und Dachbereich tragen dazu bei, die Heizenergiekosten zu senken.

Barrierefreiheit und eine großzügige Gestaltung der Außenanlagen mit Spielgeräten für Kinder, aber auch mit Nutzungsmöglichkeiten für die Eltern oder älteren Bewohner, sind Teil unserer Neubauphilosophie.

Wohnflächenausnutzung und Außenanlagen
Bei Neubaumaßnahmen steht nicht mehr das Ausnutzen der maximal möglichen Wohnfläche im Vordergrund der Planung. Das Nachfrageverhalten hat sich grundsätzlich verändert. Neben der Wohnungsgröße und der Ausstattung der Wohnung gewinnen „weiche“ Faktoren an Bedeutung. Kleine, überschaubare Wohnanlagen, sinnvoll gestaltete Außenanlagen mit Spielflächen, Sitzmöglichkeiten, einer ansprechende Begrünung u.Ä., schön gestaltete Hauseingangsbereiche, Briefkastenanlagen und komfortable und saubere Müllplatzanlagen stellen die Vermietungskriterien dar.